Dienstag, 8. März 2011

Vergangenheit des kleinen Mändchens



Diese Trauer macht mich sauer. Sie ist immer auf der Lauer!
Sie will mich, oder doch Dich?
Nichts Gutes ist in Sicht, nichts hat Gewicht. - Versteh das nicht!
Schreib dieses Gedicht und denk an dein Gesicht!
Es verblasst, -VERLASST MEINE ERINNERUNGEN!!!!!
Nur keine hast - mein Kopf ist leer,das ist alles lange her.
Wünschte mir das so sehr!!
Wie durch ein Meer, das ist nicht fair!
Ein Wirrwarr, es ist alles da. Hier ganz nah!
Ist es wahr, was ich sah - ist es wirklich wahr?
Ich kann nicht denken, will mich ablenken, dass kann man mir nicht verdenken!
Will Liebe verschenken, doch wo ist sie?
Alles Ironie, keine Magie, nur reine Poesie?
Muss aufhören zu schreiben, muss sonst weiter leiden!
Will nicht so verbleiben, weiter hinein treiben!
Will es vertreiben!
Werd es eben weiter betreiben, diese Korruption der Illusion.
Eine komische Situation, keine Faszination, eine Tradition der Lektion.
Fiktion der Sektion! - Eine Rebellion der Inspiration!
-Alles weg, weg, weg!!!
ICH GEH JETZT MEINEN WEG!!!!!!!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen