Donnerstag, 11. August 2011

Die Leere

Leere - es ist einfach nur wieder Leere.
Bin ausgeschöpft, erledigt, fertig, kaputt!
Gedanken versinken in der Leere, ertrinken darin.
Ein tief schwarzes Meer - immer wieder durchzuckt von Wellen - Wellen der Leidenschaft, Wellen der Sehnsucht. Wie Trauer lässt es sich  anfühlen, doch sollt ich glücklich sein!
Gezwungen von dem Verlangen nach Liebe, der Zuneigung spiegelt sich das Wasser auf meinen Wangen.
Kleine salzige Wassertropfen ertränken mich, kann kaum atmen.
Gefangen mitten in einem Ozean - stille Schreie in die Ferne.
Meine Hand greift in das Nichts - will mich oben halten! Diese Gier, will mich verzehren, reißen - diese Leere.
Nur meine verschwommenen von tausend Wellen überflutenden Gefühle, sonst Nichts.
Ausgeschöpft, erledigt, fertig, kaputt - überschwemmt ist meine Seele

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen